Hoffnung und Nächstenliebe für 

 bedürftige Menschen in Lalibela, Äthiopien


„Hope for Ethiopia e.V.“ ist ein im April 2014 privat initiiertes Projekt mit der Aufgabe Liebe, Hoffnung und Barmherzigkeit zu leben und Bedürftige in schwierigen Lebenssituationen zu unterstützen. 

Wir vermitteln personenbezogene Patenschaften für bedürftige, obdachlose Menschen von den Straßen Lalibelas. Alte, Waisen, Straßenkinder, Behinderte und die Ärmsten der Armen erhalten eine monatliche Unterstützung von hilfsbereiten Paten. Mittlerweile haben dank der Patenschaften über 130 Menschen in Lalibela ein zu Hause und müssen nicht mehr hungern. Direkte Hilfe von Mensch zu Mensch.

Neben der Vermittlung von Patenschaften engagieren wir uns für vergessene Schulen in den Bergen von Lalibela. Im Jahr 2016 haben wir mit dem Wasseranschluss für die Asheten Schule dafür gesorgt, dass dort nun auch die Klassen 7 und 8 unterrichtet werden können. 

Und im Februar 2018 konnten dank unserem „Desks for Koyita School“ Projekt Schulbänke für 150 Kinder und 5 große Tafeln an die Koyita Schule geliefert werden. Die ersten Schulbänke nach 15-jährigen Bestehen der Schule.


Hope for Ethiopia e.V. ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt, und kann somit Spendenbescheinigungen ausstellen. In Lalibela arbeiten wir eng mit der Verwaltung nd den Behörden zusammen, kaufen bei regionalen Händlern und beauftragen nur ansässige Handwerksfirmen.

 

Der Umgang mit den Spenden wird transparent und für jedermann einsehbar dokumentiert. Alle unsere Patenschaften in Lalibela haben ein Bankkonto und die monatliche Unterstützung wird zu 100% überwiesen.

 

Die administrativen Kosten beliefen sich im Jahr 2017 auf 7,99 Prozent. Nur Geza & Eyayaw, unsere Mitarbeiter in Lalibela, bekommen finanzielle Vergütungen und unsere Besuche in Lalibela werden privat finanziert.

 

Hope for Ethiopia e.V. hat die Selbstverpflichtungs- erklärung (SVE) der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) unterschrieben und wurde in die Liste der Unterzeichner aufgenommen.


„HOPE-ful-News“ unser Newsletter auf www.Skrippy.com informiert über Vereinsarbeit, Patenschaften und Projekte

Im Internet findet ihr uns außerdem auf Facebook.com, Google+, YouTube, Twitter, Amazon Smile und Gooding.de 


Ziggy S. Staudinger ist in Nordrhein-Westfalen für „Hope for Ethiopia e.V.“ aktiv und verantwortlich für unser Projekt „Books for Lalibela“ (in enger Zusammenarbeit mit „Art of Buna e.V.“ aus Köln) Kontakt: Ziggy_Staudinger@yahoo.de


Johanna & Leon Joubert engagieren sich in Bayern für „Hope for Ethiopia e.V.“ und sind die Ansprechpartner für Infostände und Kinder-Aktivitäten auf Festivals, Konzerten u. Veranstaltungen. Kontakt: Johanna.Joubert@gmail.com


Mitgefühl, Barmherzigkeit und Nächstenliebe sind Jedem gegeben und die Grundsäulen der Humanität. Wir wollen Humanität leben, der Armut und dem Elend auf der Welt nicht tatenlos zusehen und werden auf direktem Wege aktiv. Macht mit und lasst uns eine bessere, gerechtere und hoffnungsvollere Welt für Alle erschaffen.

erfolgreich ausgeführte Projekte

- mehr Informationen auf den Projekt-Webseiten -


Patenschaften

Durch personenbezogene Paten-schaften unterstützen wir absolut bedürftige Menschen in Lalibela. Monatliche Auszahlungen sichern Obdach und Nahrung - Überleben. 


Charity Center Lalibela

Unser großes Ziel ist es, ein Charity Center in Lalibela zu eröffnen. Anlaufstelle für Menschen in größter Not - Obdach und Nahrung für unsere Patenschaften - medizinische Betreuung und Fürsorge - Zugang zu Bildung - sozialer Kontakt und christliche Seelsorge


Let the hungry be fed, the naked clothed, the sick nourished, the aged protected, and the infants cared for